Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

CO2-Abgabe für mehr Klimaschutz!

März 28 @ 19:00 - 21:00

kostenlos

Spätestens seit dem Klimaschutzabkommen von Paris 2015 besteht Konsens darüber, dass verhindert werden
soll, dass Wetterextreme weiter zunehmen, der Meeresspiegel noch höher steigt, unfruchtbare Dürregebiete
zunehmen und Permafrostböden und Eismassen schmelzen. Hautpversursacher für die „Erderhitzung“ ist der
weltweite CO2-Ausstoß in die Atmosphäre durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas. Auch durch uns in
Deutschland; die dadurch entstehenden Umweltschäden betreffen uns aber alle, weltweit.
Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um die Erderwämung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. Der
ökonomisch sinnvollste Ansatz zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele ist eine CO2-Bepreisung in allen
Sektoren: Strom, Wärme, Verkehr. Denn bisher wird CO2 für den Verursacher weitgehend kostenlos in die
Atmosphäre abgegeben.
Dem entgegenzuwirken ist das Ziel einer „Internalisierung“ der Umweltkosten mittels des ältesten Prinzips der
Ordnungspolitik: mit Steuern steuern!
Deshalb wird eine verursachungsgerechte CO2-Abgabe oder eine CO2-Steuer gefordert, wie sie es etwa in
Großbritannien, Schweden und der Schweiz schon gibt. Ein „CO2-Preis“ also für alle Sektoren und alle fossilen
Brenn- und Kraftstoffe; beginnend sofort mit 40€, steigend auf 145€/t CO2aeq im Jahr 2050. Die Einnahmen
bleiben trotz sinkender Emissionen „aufkommensneutral“. Die Abgabe ist für uns Steuerzahler nicht zusätzlich
belastend; gegengerechnet werden die heutige Stromsteuer, die Kraft-Wärme-Umlage, die Umlage nach dem
Erneuerbare-Energien-Gesetz, die Heizgas- und die Heizölsteuer. Die CO2-Abgabe ist also kein zusätzlicher
Kostenfaktor, sondern entlastet insbesondere einkommensschwache Haushalte und kleine und
mittelständische Unternehmen; sie ist technologieoffen, baut Bürokratie ab, fördert Innovationen und kann
sozialverträglich gestaltet werden.
Darüber wollen wir uns informieren und mit Ihnen diskutieren.

Wer? Ursula Sladek, Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau (EWS), Preisträgerin
Deutscher Umweltpreis 2013, Beirätin im „CO2-Abgabe e.V.“.
Anmeldung? wird erbeten unter: https://veranstaltungen.gls.de/em11

Zum Weiterlesen:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-12/klimaoekonom-ottmar-edenhofer-energiesteuer-reform-co2-
emissionen-klimapolitik
https://co2abgabe.de/

Details

Datum:
März 28
Zeit:
19:00 - 21:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://veranstaltungen.gls.de/index.php?page=event-code&code=em11

Veranstaltungsort

GLS-Bank
Bruderstr. 5a
München, 80538 Deutschland
+ Google Karte